Sängervereinigung 1875 Görsroth Herzlich Willkommen
Sängervereinigung 1875 Görsroth    Herzlich Willkommen

Das Jahr 2015

Neujahrsempfang mit Ehrungen bei der Sängervereinigung in Görsroth

Am Sonntag, dem 11.01.2015 begann das neue Sängerjahr der SV 1875 Görsroth e.V..Dazu fanden sich rund 100 Besucher im Saal des Gemeindezentrums in Görsroth ein, um im Rahmen des Neujahrsempfang des Chores, der im Laufe des Jahres seinen 140. Geburtstag feiert, gemeinsam in das Jubiläumsjahr zu starten. Die hohe Zahl der Besucher erklärt sich durch die erstmalige Teilnahme des gemischten Chores der Sängervereinigung, der aus einem Projektchor aus Anlass der 650-Jahr-Feier Görsroths hervorgegangen ist.

So konnte der 1. Vorsitzende Oskar Feuerstein neben Herrn Bürgermeister Jan Kraus, Herrn Ortsvorsteher Christian Festerling, den langjährigen Dirigenten des Männerchores, Herrn Hans-Peter Jung, auch den Chorleiter des gemischten Chores, Herrn Michael Knopke, begrüßen. Der 2. Vorsitzende des Sängerkreises Untertaunus, Herr Roland Vogel, ehrte im Rahmen des Empfangs zahlreiche besonders verdiente Mitglieder der Sängervereinigung.

Die Auszeichnung für 60 Jahre aktives Singen wurde Sangesbruder Alfred Christmann verliehen, der am gleichen Tag seinen Geburtstag feiern konnte. Christmann bedankte sich auf humorvolle und sehr herzliche Weise für die Ehrung und die Glückwünsche anlässlich dieses für ihn ganz besonderen Tages. 

 

Außerdem wurden geehrt: Fritz Heilhecker, Manfred Specht und Peter Krause für 40 Jahre aktives Singen sowie Karl Weimar für 25-jährige Vereinstreue als aktiver Sänger.

v.l.n.r.: A. Christmann, O. Feuerstein, R. Vogel, K. Weimar und M. Specht

Besondere Dankesworte wurden auch dem aktiven Sänger Hans Walter zuteil: Er hat mittlerweile drei (!) Jahre in Folge das Kunststück fertig gebracht, keine einzige Chorprobe (immerhin 42 im abgelaufenen Kalenderjahr) und keinen Auftritt des Männerchores zu verpassen. Außer ihm erhielten die Sänger Christian Festerling, Uli Götz, Werner Mager und Egon Schmidt ein Präsent dafür, dass sie im abgelaufenen Jahr nur einmal gefehlt hatten. Feuerstein bedankte sich bei allen Sängern für die rege Teilnahme an den vielen Terminen des vergangenen Jahres und verband dies auch mit einem herzlichen Dank an die Sängerfrauen sowie an alle fördernden Mitglieder des Vereins für ihre Unterstützung.

 

Viel Lob erhielt auch der neue gemischten Chor der Sängervereinigung für seine gelungen Beiträge. Neben dem Engagement von Chorleiter Michael Knopke, der für seine unermüdliche Geduld und die geleistete Pionierarbeit gewürdigt wurde, bedankte sich Feuerstein auch ausdrücklich bei Herrn Peter Fischer, der den entscheidenden Anstoß zur Realisierung des Projekts und dessen Fortführung gegeben hatte. 

Nach dem offiziellen Teil wurde nach alter Görsrother Sitte noch lange und ausgiebig gefeiert, gegessen und getrunken.

 

Weitere Informationen zu den Aktivitäten und Terminen des Vereins finden sich auf dessen Internetseiten unter http://www.saengervereinigung-1875-goersroth.de/ sowie direkt beim Vorsitzenden der Sängervereinigung, Herrn Oskar Feuerstein, unter der Rufnummer (0 61 26) - 46 14. 

Sängervereinigung stellt Weichen für die nächsten 2 Jahre Gemischter Chor fest verankert und Vorstandsneuwahlen in Görsroth

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Sängervereinigung Görsroth wurde ein großes Pensum bewältigt und die Weichen für die nächsten zwei Jahre gestellt.

Zunächst galt es jedoch, der letztjährig verstorbenen Vereinsmitglieder - insbesondere den aktiven Sängern Gerhard Lorenz und Jürgen Stauch - zu gedenken. Danach gaben zunächst der Vorsitzende des Vereins, Oskar Feuerstein, und anschließend die Schriftführerin, Caroline Gilberg, den 37 anwesenden Mitgliedern und Jürgen Vogel vom Sängerkreis Untertaunus einen umfangreichen Überblick über die Aktivitäten des Vereins im Berichtsjahr 2014. Die Verlesung des Kassenberichts des ausscheidenden ersten Kassiers Wolfgang Barczack verursachte keinerlei Nachfragen, so dass aufgrund des Berichts der Kassenprüfer die Versammlung dem Vorstand die Entlastung erteilte.

Feuerstein bedankte sich ausdrücklich bei allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern der Sängervereinigung für die geleistete Arbeit und das Engagement, das zu dem guten Ansehen des Vereins in der Öffentlichkeit beigetragen hat. Anerkennende Worte fand er auch für die ausscheidenden Vorstandsmitglieder Christian Festerling, Wolfgang Barczack und Uwe Seelgen, die über einen langen Zeitraum die Geschicke des Vereins mitgestalteten.

Anschließend stand unter der souveränen Führung des Wahlvorstandes Michael Gülden die komplette Neuwahl des Vorstands auf der Tagesordnung.

Im Einzelnen setzt sich der neue Vorstand wie folgt zusammen:

 

Oskar Feuerstein                 1. Vorsitzender

Franz Petner                        2. Vorsitzender

Caroline Gilberg                   1. Schriftführerin

Susanne Bücher                  1. Kassiererin

Alfred Christmann                2. Kassierer

Annette Uhlenbrock             Pressewartin

Jens Ehlers                          1. Notenwart und 2. Schriftführer

Manfred Specht                   2. Notenwart

Ottokar Leukel                     Beisitzer und Fahnenträger.

 

Als Kassenprüfer wurden Reiner Schweda, Kornelia Lohr und Helmut Schulz von der Versammlung berufen.

 

Feuerstein bedankte sich im Namen des Vorstands für das Vertrauen und übernahm wieder die Versammlungsleitung. Unter dem nächsten Tagesordnungspunkt wurde der als Projektchor gestartete gemischte Chor von der Versammlung als fester Bestandteil des Vereins bestätigt. Die Satzung des Vereins wird entsprechend angepasst. Der Vorstand wurde um einen weiteren Beisitzer aus dem gemischten Chor mit Peter Fischer ergänzt. Nach einem kurzen Ausblick auf die Herausforderungen und Termine des kommenden Jahres, in dem der 140. Geburtstag des Vereins gefeiert werden wird, schloss Oskar Feuerstein die Versammlung nach über zwei Stunden. Den anschließenden Umtrunk hatten sich die Mitglieder redlich verdient.

Tradition trifft Moderne - SV Görsroth 1875 feiert 140 Jahre mit anspruchsvollem Frühlingskonzert

„Frühlingsbote“, „Griechischer Wein“ und „Wenn alle Brünnlein fließen“ – mit diesen drei Liedbeiträgen stimmte der Männerchor der Sängervereinigung Görsroth mit ihrem Dirigenten Hans Peter Jung die Zuhörer im vollbesetzten DGH Görsroth auf Frühling und Sommer ein und eröffnete damit ein Konzert, in dem die mitwirkenden Chöre aus Bermbach, Bleidenstadt-Watzhahn, Kemel, Limbach und Neuhof-Orlen alle Facetten der heimischen Sangeskunst zeigten.

In seiner Festrede wies Bürgermeister Jan Kraus auf die lange Tradition der Sängervereini-gung Görsroth und anderer Hünstetter Chöre hin und stellte anerkennend fest, dass die Görsrother Sänger und Sängerinnen mit ihrer neu gestalteten Homepage und dem vor ei-nem Jahr gegründeten gemischten Chor unter der Leitung von Michael Knopke beweisen, wie sich Tradition und Moderne erfolgreich verbinden lassen.

Auch der 2. Vorsitzende des Sängerkreises Untertaunus, Roland Vogel fand lobende Worte für den Verein, der sich nach schweren Zeiten immer wieder aufgerafft und nach vorne ge-schaut habe und sich nun als moderner Verein, bestehend aus zwei Chören, präsentiere. Einen ganz großen Beitrag an der erfolgreichen Vereinsarbeit habe dabei Oskar Feuerstein, der seit 27 Jahren dem Verein mit großem Engagement vorstehe, ebenso wie Chorleiter Hans Peter Jung, dem Roland Vogel für 48 Jahre Chorleitung Dank und Gratulation aussprach.

Nach den Festreden gestalteten die mitwirkenden Chöre ein abwechslungsreiches Reper-toire aus traditionellen Frühlingsliedern, Pop- und Musicalsongs, afrikanischen Rhythmen, irischer und alpenländlicher Folklore bis hin zu Kirchenliedern und Spirituals.

Nachdem Männerchor und gemischter Chor Görsroth gemeinsam mit dem Gesangverein Concordia Limbach die Bühne füllten um das beliebte „Conquest of Paradise“ vorzutragen bildete die SV Bleidenstadt-Watzhahn den Abschluss des gelungenen Konzertabends. 
Sie bot das afro-amerikanische Spiritual „Set down Servant“ gefühlvoll und mit zwei beein-druckenden Soli dar und wurde von den begeisterten Zuhörern nicht ohne weitere Zugabe von der Bühne gelassen.

Die Feierlichkeiten fanden am Sonntag ihre Fortsetzung mit einem musikalischen Früh-schoppen unter Mitwirkung weiterer befreundeter Chöre sowie des Musikvereins Walsdorf.

Rückblick auf den Wandertag

 

Einen wunderschönen Tag verbunden mit viel Sonnenschein, körperlicher Anstrengung und Freude am gemeinsamen Gesang verbrachte die Görsrother Sängerfamilie am Sonntag, dem 19. Juli. Der Weg führte durch den Hünergrund über Umwege zur Jagdhütte von Sangesbruder und Vorstandsmitglied Ottokar Leukel. Dort wurde in guter Görsother Tradition gemeinsam getrunken, gegessen und kräftig gesungen. Einen großen Beitrag zur hervorragenden Stimmung leistete das eigens für den Wandertag ins Leben gerufene „Jagdhaus-Trio“ (Günter Vollmer, Christian Festerling und Ottokar Leukel). Der Vorstand bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern und wünscht allen Aktiven des Männer- und des gemischten Chores sowie allen Freunden und Gönnern des Vereins erholsame Ferientage!

 

Einige Eindrücke von diesem gelungenen Ausflug:

Hinweis Kirchenkonzert

 

Sonntag, 13. Dezember, 16:30 Uhr: Kirchenkonzert in der Görsrother Kirche

In diesem Jahr ist es wieder so weit: Alle zwei Jahre lädt die Sängervereinigung Görsroth zum traditionellen Kirchenkonzert zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit in die Görsrother Kirche ein. Der Vorverkauf erfolgt über die bekannten Vorverkaufsstellen und über die aktiven Sänger. Im Anschluss an das Konzert gibt es auf dem Kirchplatz wieder die beliebte Bratwurst vom Grill sowie heißen Glühwein und Orangensaft.

 

Die Görsrother Sänger freuen sich auf Ihren Besuch!

 

Übrigens: Singen macht glücklich! Der Männerchor und der gemischte Chor „Farbenklang“ freuen sich jederzeit über neue Sänger und Sängerinnen. Näheres zu den beiden Chören sowie die Probenzeiten finden Sie auf unserer Homepage. 

Rückblick auf den Vereinsausflug zur Krombacher Brauerei

Am letzten Oktoberwochenende führte der Vereinsausflug der SV 1875 e.V. Görsroth zur Besichtigung der Krombacher Brauerei ins Siegerland. Nach Besichtigung des Werksgeländes und der Brauereianlagen konnte sich die Vereinsfamilie in der Braustube dem sogenannten „Krombacher Dreiklang“ (= Westfälischer Schinken, Brot und Bier) widmen. Dabei wurden selbstverständlich auch einige Liedbeiträge in die Gestaltung des Programms eingebracht, die unter den anwesenden Besuchergruppen auf eine sehr positive Resonanz stießen. Fazit: ein sehr gelungener Ausflug, bei dem schon auf der Rückfahrt Vorschläge für mögliche weitere Brauereibesichtigungen gesammelt wurden.

Traditionelles Kirchenkonzert in Görsroth

Am Sonntag, dem 13. Dezember 2015 fand in der sehr gut besuchten evangelischen Kirche in Görsroth das traditionelle Kirchenkonzert der Sängervereinigung 1875 e.V. statt.

Alle zwei Jahre treffen sich hier die Freunde des Chorgesangs in und um Görsroth, um sich vom Leistungsvermögen des Männerchores zu überzeugen und sich musikalisch auf das nahende Weihnachtsfest einstimmen zu lassen.

Um es vorwegzunehmen: Niemand brauchte sein Kommen zu bereuen; was an stimmungsvollem Chorgesang und musikalischer Ausdrucksfähigkeit an diesem Nachmittag geboten wurde, musste keinen Vergleich mit ähnlichen Veranstaltungen in der Region scheuen. Unter dem gewohnt präzisen Dirigat von Chordirektor Hans-Peter Jung gelang es dem stimmlich beeindruckenden Männerchor im Laufe der Veranstaltung, die Zuhörer zu fesseln und in seinen Bann zu ziehen. Insbesondere gelang dies bei Hanne Hallers bekannten „Vater unser“ und dem „Weihnacht im Waldkirchlein“ im Satz von J. Pauli. Und so waren es dann vor allem die bekannten Weihnachtslieder wie das “Trommellied“, die „Weihnachtsglocken“ sowie zum Abschluss das mit dem Publikum gemeinsam angestimmte „Oh du fröhliche“, welche die Vorfreude auf das kommende Weihnachtsfest belebten.

In positivem Kontrast zum Gesang standen die Beiträge von Silke von der Heidt (Klavier) und Alexander Miliavski (Trompete), die mit ihren Duetten ebenfalls einen sehr großen Anteil am guten Gelingen des Konzertes hatten. Frau Regine Jaster von der evangelischen Kirchengemeinde steuerte ein heiter-besinnlichen Begleitwort bei und freute sich im Übrigen über die Verbesserung der Beleuchtungsanlage für den Innenraum der Kirche, der von Sängervereinigung für das Konzert bereitgestellt und anschließend der Kirchengemeinde überlassen wurde. Alle Besucher des Konzertes und der gastgebende Verein konnten sich nach dem Konzert über den rundum gelungenen Nachmittag bei Glühwein und Bratwurst freuen.

Die Sängervereinigung Görsroth wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern schon jetzt ein schönes Weihnachtsfest sowie ein gutes, erfolgreiches und vor allen Dingen gesundes neues Jahr 2016.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sängervereinigung 1875 Görsroth